Hier bin ich. Mitten in den Abitur-Vorbereitungen nehme ich mir jetzt Zeit, einen längeren Post zu schreiben. 'Hab da einfach mal Lust zu.

Der Titel lässt einen tiefgründigen Text vermuten - sowas wird es hier aber nicht/nie geben. Stand jetzt. Ich hoffe das wird sich auch nie ändern. Ich hatte zumindest nicht vor, meine Kamera gegen eine Feder zu tauschen.

Bevor ich jetzt doch zu weit aushole komme ich mal lieber gleich zur Sache.

Das Abitur und damit der Schulabschluss stehen vor der Tür. Vieles geht zu Ende und vieles ändert sich - man merkt es kaum, da es so schnell geht. Mitten in der Lernphase und Gedanken über meine Zukunft (kacke - jetzt klingt das hier doch tiefgründig) stehe ich mit meiner Kamera und dem Blog hier. Versuche verzweifelt Zeit zu finden, euch etwas zu zeigen. Mit dem Ende der Ausstellung ist im Hause nämlich Ruhe eingekehrt was den fotografischen Teil meines Lebens betrifft. Schlichtweg gab es einfach keine Möglichkeiten, sich Zeit zu nehmen. Das wollte ich ändern, aber mehr als Fotos von unserer letzten Schulwoche und ein paar Aufnahmen von den ersten Frühlingstagen sind nicht zustande gekommen.

"Für die nächste Zeit ist einiges geplant" - Ich.

Was für ein Zitat - oft dahin gelogen - diesmal aber nicht. Es gibt sogar die ersten Ankündigungen! Im Sommer werde ich von zwei Festivals berichten. Natürlich vom Oakfield Festival im August. Ein paar Monate früher gibt es schon Fotos vom Heimat Festival in Scheeßel. Auf dem Oakfield gibt es übrigens richtig gute Musik. So wie in den letzten Jahren – nur noch besser. Unter anderem Turbostaat als Headliner.

Das soll aber nicht das einzige bleiben. Menschen. Leute. People. Personen. Du sollst hier nicht nur langweilige Landschaften zu sehen bekommen - mir wird auch langsam langweilig immer nur Landschaften zu bearbeiten. Viel Erfahrung habe ich nicht in sowas. Eigentlich gar keine. Trotzdem will ich gerne eine Serie entwerfen, gestalten und fotografieren. Aber mit Menschen. Einen genauen Plan habe ich noch nicht. Die Serie soll nur simpel und einfach werden. Nichts Großes also - vielleicht aber doch.

Cut. Jetzt zu etwas anderem. Viele haben mich darauf angesprochen, wie und womit ich fotografiere. Wie ich meine Bilder bearbeite und was ich mir bei den ganzen Kram hier überhaupt denke.

Meine geliebte Kamera ist die 6d von Canon und ca. 90% der Bilder auf dieser Seite sind mit der Kamera entstanden. Als Objektiv kommt in 95% der Fälle der Joghurt-Becher von Canon (50mm 1.8 II) zum Einsatz. Ab und zu noch ein 90mm von Tamron (das soll aber weg, benutze es kaum noch) und andere Objektive - die ich mir aber leihen muss. Insgesamt also kein wildes Equipment. Die 6d habe ich übrigens erst seit Sommer 2015. Vorher hatte ich die 600d in Gebrauch - ich wollte aber unbedingt eine Vollformat' haben. Wegen Schärfe und der Bildqualität im hohen ISO-Bereich.

Fotografiert wird im RAW-Format und entwickelt werden diese in Lightroom. Ja entwickelt, nicht bearbeitet. Photoshop benutze ich zur Bearbeitung (noch) gar nicht, bis jetzt reicht mir Lightroom von Adobe voll aus. Wer übrigens denkt, dass ich Presets und Filter aus dem WorldWideWeb benutze oder mir sogar welche kaufe liegt übrigens falsch, das ist alles meine "Handarbeit" und meine "Handschrift". Sofern man das so bezeichnen kann.

"So Till, was denkst du dir denn jetzt bei den ganzen Kram hier? Fühlst dich wie ein Profi-Fotograf?"

Nö. Fotografie ist mein Hobby und soll es auch erstmal bleiben - beziehungsweise ist es der Plan Z. Die Website und der/die/das Blog ist entstanden, weil ich von Facebook weg wollte. Ich habe gemerkt, dass ich mich irgendwann mehr auf die Likes, als auf meine Fotos konzentriert habe. Das gefiel mir nicht, mit der Seite hier bin ich einfach freier. Dazu muss ich noch sagen, dass ich auch keinen Überblick über Seitenaufrufe oder so habe, das ist mir hier egal.

Es ist alles (noch) Hobby und soll mir Spaß bringen, mir ist es schlichtweg egal wie viele Follower ich habe. Wenn du das hier liest freue ich mich - vielleicht erzählst du ja anderen von mir - wenn nicht, ist das auch nicht Schlimm. Aber schön dass du mich hier besucht hast und dir alles durch gelesen hast. 🙂

Bei weiteren Fragen zu meiner Person, meiner Kamera oder meinen Bildern, schreibt mir einfach.

E-Mail oder über Facebook.

Zwei Bilder vom ersten Frühlings-ähnlichen-Sonnenuntergang 2016. Also doch schon ein paar Tage alt.

_MG_6021 _MG_6028